Gesund Führen Blog

Ideen und Gedanken zum gesunden Arbeiten und Leben 


20.01.22

Veränderungen sind wunderbar. Sie helfen uns weiterzukommen. Vier Schritte reichen, um den Prozess so erfolgreich wie möglich zu gestalten. Damit vermeiden wir typische Fallen, in die wir tapsen können, wenn Change-Management ansteht. Oft wird angenommen, dass ausreichend Zahlen, Daten, Fakten ausreichen, um die Notwendigkeit von „Change“ darzustellen. Mit einer solchen Transparenz wäre die Veränderung schon

13.01.22

Hinlegen, zügig einschlafen und am nächsten Morgen erholt aufwachen – ein Traum oder Wirklichkeit? Ich kenne viele Menschen, die kleine Tricks nutzen, um den Schlaf zu fördern: Heisse Milch mit Honig oder ein Glas Rotwein/Bier trinken, warmes Fußbad nehmen oder spezielle Musik zum Einschlafen hören. Leider klappt es damit nicht verläßlich, weder das schnelle Einschlafen

06.01.22

Lange ist es her, sehr lange und dennoch hoch aktuell: Wir brauchen die goldene Mitte – weder die Fülle noch der Mangel ist erstrebenswert. Aristoteles formulierte in seinem Hauptwerk „Die Nikomachische Ethik“ Thesen  für ein glückliches Leben. Wen wundert es, natürlich befasst er sich ausführlich mit den Werten. Für ihn sind Weisheit, Tapferkeit, Gerechtigkeit und

30.12.21

Na, neue Vorsätze für 2022 gefasst? Damit diese Vorsätze nicht fromme Wünsche bleiben, braucht es ein wenig mehr als die Wunschformulierung. Wer kennt sie nicht – diese Sätze: „Ich will abnehmen.“, „Ich mache mehr Sport.“ „Ich werde weniger arbeiten.“ In dieser Episode beschreibe ich die WOOP-Intervention, die Psychologin Gabriele Oettingen in ihrem Buch „Die Psychologie

23.12.21

Wir kommunizieren alle und ständig. Doch gelingt es uns, durch eine bewusste Kommunikation die Segel zu setzen und den Wind zu nutzen? Segeln statt rudern – in den Flow kommen. Moritz Küffner, Speaker, Moderator, Kommunikationswissenschaftler & Kooperationsforscher zeigt mit der Kooperativen Kommunikation (KoKomm), wie mehr Rückenwind in die beruflichen und privaten Beziehungen kommen kann. Selbststärkung,

16.12.21

Nein, ich bin auch nicht ständig fit. Meine letzten Herzratenvariabilitäts (HRV) – Messungen lassen zu wünschen übrig. Meine Werte entsprechen im Durchschnitt einer Person, die 15 Jahre älter ist als ich – HILFE! Nun achte ich doch auf meine Ernährung, lege Pausen ein und meditiere regelmäßig – warum geht mein Energiehaushalt dennoch auf dem Zahnfleisch?

09.12.21

Es gibt diese Situationen oder Phasen, wo wir uns nicht „stimmig“ fühlen. Begründen können wir es manchmal kaum – es ist ein seltsames Gefühl. Was können wir machen? Im Salutogenen Coaching nutzen wir bestimmte Werkzeuge, um Klarheit zu bringen. Ein Werkzeug kann das Drei-Welten-Modell von Bernd Schmid sein. Dieses habe ich in meiner Facharbeit für

02.12.21

Mit meiner Schwester war ich 10 Tage im Norden Tunesiens unterwegs – URLAUB!! Auf der Reise waren wir überrascht: Premiere! Wir mussten erst unsere zweite Lebenshälfte erreichen, um zu zweit (ohne Eltern, ohne unsere Partner, ohne unsere Kinder) in Urlaub zu fahren. Wie die Schneeköniginnen haben wir uns gefreut und wie in alten Zeiten ABBA-Lieder

25.11.21

Zurzeit habe ich 6500 ungelesene Mails in meinem Postfach. Anfang des Jahres hatte ich dort eigentlich aufgeräumt. Der Tag ist zu kurz, die Mail-Flut zu groß. Wer kennt das nicht? Mir wird häufig die Frage gestellt, wie dieser Druck abgebaut werden kann. Nicht nur an normalen Arbeitstagen ist diese Flut nicht zu schaffen, auch an

17.11.21

Mit großen Schritten nähern wir uns wieder dem Home Office. Angesichts der steigenden Corona-Zahlen nimmt der Druck zu, die Arbeit von zu Hause aus zu erledigen. Die Sorge ist groß. Die letzten Monate waren schon schwer und nun?  In meinen Seminaren fragen Führungskräfte, wie Sie die Führung auf Distanz gut meistern können. Natürlich gibt es

11.11.21

Wir wünschen uns alle respektvoll behandelt zu werden – doch wie kommt es dazu? Verdienen wir uns Respekt oder steht er per se jedem Menschen zu?Wenn wir uns darauf einigen können, dass Respekt eine anerkennende Berücksichtigung des Wertes eines Menschen ist, dann haben wir ihn alle verdient. Wir nehmen den Menschen in seiner Einmaligkeit an

04.11.21

Viele Menschen können das Wort „agil“ schon nicht mehr hören. „New Work“ scheint nicht wirklich neu zu sein – eher alte Kleider neu verpackt. Brauchen wir diese Ansätze, „neue Methoden“? Was braucht es, um von „Old Work“ zu „New Work“ zu finden – und zwar nachhaltig? Für agile Coaches und Trainer ist es keine Frage:

04.11.21

Ist es möglich, ein Problem zu lösen, ohne es zu analysieren? Wäre es sogar möglich, es in den Urlaub zu schicken? Damit ist nicht gemeint, das Problem zu ignorieren oder so zu tun, als wäre es nicht mehr da. Es ist da und es hat seine Berechtigung. Nichtsdestotrotz widmen wir uns mit unserer Aufmerksamkeit auf

22.10.21

Wir kennen Sie alle: Schmerzen, die kaum noch auszuhalten sind und uns den Alltag vermiesen. Die Hoffnung, dass bald alles vorbei ist, nimmt mit der Dauer der Schmerzen zu. Kurzfristig mögen Schmerzmittel helfen – doch auch diese verträgt nicht jeder, langfristig dürfen wir überlegen, ob wir nicht doch besser genau hinschauen. Während manche Menschen ewige

13.10.21

Manchmal stehen wir wirklich vor dieser Frage. Wir wissen, was nicht gut läuft. Wir fühlen uns nicht wohl; mal geht es besser, mal schlechter. Doch insgesamt gesehen wünschen wir uns mehr Zufriedenheit und Zuversicht. Es fehlt uns die innere Ruhe und erst recht, die Aussicht, dass es besser wird und wir zu unserer Kraft und

07.10.21

Für den Fall, dass Sie (noch) Stress vermeiden wollen, hier einige Impulse: Es ist nicht egal, wie Sie über Stress denken. Laut einer Studie von Kelly McGonigal entscheiden Sie mit Ihrer Einstellung über den Schaden, den ein Stresszustand in Ihrem Körper anrichten kann. Studien-Teilnehmer, die lernten, ihre Reaktion auf Stress als ihrer Leistung zuträglich zu bewerten,

Episonden   [tcb_pagination_current_posts] von [tcb_pagination_total_posts]

>