Herzintelligenz

Herzintelligenz - HeartMath®

Durch die Erforschung der neuronalen Kommunikation zwischen Herz und Gehirn wurden vier wesentliche Kommunikationsarten gefunden: neurologisch (durch die Übertragung von Nervenimpulsen), biochemisch (über Hormone und Neurotransmitter), biophysikalisch (über die Blutdruckwelle) und energetisch (über Wechselwirkungen elektromagnetischer Felder). Die Kommunikation über all diese Kanäle hat Einfluss auf die Aktivität des Gehirns und unsere Leistungsfähigkeit.

 

Die Bahnen der neuronalen Kommunikation sind verantwortlich für die Bildung der Herzratenvariabilität (HRV). Sie gilt in der Herzintelligenz als Indikator für die Fähigkeit der Selbstregulierung. Je besser wir mit Emotionen, Stressfaktoren und Herausforderungen umgehen können, desto gesünder sind wir in der Welt unterwegs. Die HRV ist eine Maßeinheit normal auftretender Veränderungen der Herzfrequenz zwischen zwei Herzschlägen. Sie spiegelt die Kohärenz (die geordnete Struktur) unseres Autonomen Nervensystems wider.

 

Durch die Erforschung von Herz-Gehirn-Interaktionen wurden im HeartMath System Selbstregulationstechniken und Übungen entwickelt, die den Menschen dazu befähigen, die normale Belastungsreaktion des Körpers zu unterbrechen und einen Übergang zu einer erhöhten Kohärenz auszulösen. Dieser Übergang erleichtert eine gesteigerte kognitive Funktionsfähigkeit, einen intuitiven Zugang und eine erhöhte emotionale Regulierung, die normalerweiser alle in Stresszuständen und negativen emotionalen Zuständen beeinträchtigt sind.